AOK Nordost bietet eigene Gesundheits-App an

Anstatt Gesundheits-Apps nur zu empfehlen, stellt die AOK Nordost ihren Mitgliedern nun ein eigenes Programm namens AOK mobil vital zur Verfügung.

Autor: Dr. Michael Knochel

Die in Kooperation mit dem Schweizer Anbieter Dacadoo entwickelte App zeichnet automatisiert die Aktivitäten des Nutzers auf und errechnet daraus einen sogenannten Gesundheits-Index, der sich irgendwo auf einer Skala von 1 bis 1.000 einpendeln soll – je höher desto besser. Allerdings funktioniert die automatische Erfassung nur bei Sportarten, die eine GPS-Erfassung der Bewegungen zulassen. Bei Hallensportarten und auch beim Schwimmen wird es schwierig (sofern man nicht gerade über ein wasserdichtes Smartphone verfügt). Hier hilft aber ein Modul zur manuellen Erfassung weiter.

Darüber hinaus haben Nutzer die Möglichkeit, weitere persönliche Daten einzugeben (Ernährungsgewohnheiten, Alkoholkonsum, Rauchen, Körpergewicht, beruflicher Stress, Schlafmangel usw.) und in den Gesundheits-Index einfließen zu lassen. Und natürlich werden auch Social-Media-Aktivitäten unterstützt, so dass man sich mit anderen Nutzern austauschen (und gegenseitig anfeuern) kann.

Die erhofften positiven Effekte einer gesünderen Lebensführung sind der AOK Nordost immerhin einen Zuschuss von 20 Euro pro Jahr für E-Health-Angebote (beispielsweise für Lizenzgebühren) und von bis zu 50 Euro für Geräte zur Puls-Messung und ähnliche technische Helfer wert.

Quelle: AOK

Michael Knochel auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 2 =