BVMed-Jahresbericht: Verunsicherung im deutschen Medizinprodukte-Markt

Laut einer im aktuellen Jahresbericht des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) veröffentlichten Umfrage unter den 229 Mitgliedsunternehmen gerät die Medizintechnik-Branche in Deutschland zunehmend unter Druck.

Autor: Dr. Michael Knochel

Trotz eines durchschnittlichen Umsatzwachstums von 3,4 % sinken die Gewinne der Unternehmen. Als Gründe für diese Diskrepanz führt der BVMed in erster Linie den steigenden Preisdruck sowie die niedrigeren Versorgungspauschalen bei Hilfsmitteln an.

Besorgniserregender ist allerdings, dass das Innovationsklima in Deutschland von den BVMed-Mitgliedsunternehmen pessimistischer eingeschätzt wird als in den letzten Jahren. Der entsprechende, vom BVMed bestimmte Indexwert sank auf einer Zehner-Skala von 6,2 auf 4,9. Wenig überraschend werden hierfür die Krankenkassen, bürokratische Hemmnisse sowie generell zu niedrige Erstattungspreise verantwortlich gemacht. Die meisten Innovationen sind laut BVMed derzeit in den Indikationsbereichen Kardiologie, Onkologie und Neurologie zu erwarten.

Dessenungeachtet sind die Berufsaussichten für Neueinsteiger in der Medizintechnik offenbar nach wie vor sehr gut. Insbesondere werden Medizintechniker und Ingenieure gesucht. Dabei stehen die meisten offenen Positionen im Bereich Vertrieb zur Verfügung.

Quelle: Bundesverband Medizintechnologie (BVMed)

Michael Knochel auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 2