Hauptsache mobil: Apps für Gesundheit und Medizin

Alternativ Text Mobile Apps für Medizin

Intelligent gemachte Apps verbinden den Nutzen sowohl für Gesundheitsbewusste und Fitnessfreaks als auch für Patienten und medizinische Fachkreise mit dem Lebensgefühl der mobilen Generation.

Autor: Dr. Joachim Sauer

Die Zahlen sind beeindruckend: Rund 1 Million Apps befinden sich im App-Store für iPhone & Co. und ungefähr genauso viele im Google Play Store für Android-Smartphones. Davon stellen Apps rund um die Gesundheit einen erheblichen Anteil. Angeblich sollen inzwischen rund 150.000 Gesundheits-Apps den virtuellen Raum bevölkern und die Nutzer umsorgen.

Und wie der Gesamtmarkt selbst nimmt auch die Bedeutung der Gesundheits-Apps kontinuierlich zu. Befeuert wird der Hype durch neueste Gerüchte aus Cupertino. Demzufolge soll die kommende iPhone-Generation über zusätzliche Druck- und Temperatursensoren verfügen, zur Grundausstattung der neuen iOS-Version wird wohl die elektronische Gesundheitsakte „Healthbook“ zählen.

Gesund & fit: Apps für jede Frau und jeden Mann

Die Anwendungen sind vielfältig und beinahe grenzenlos: Im Consumerbereich breitet sich besonders die Fitnesswelle aus. Hier spielen Tracking und Dokumentation, Coaching und Gesundheitsaufklärung die größte Rolle. Inzwischen ist der Markt voller Apps, manche sinnvoll, manche weniger. Hierzu einige Beispiele:

 Apps_01 Runtastic Beliebte App zur Aufzeichnung von Sport- und Fitnessaktivitäten, Trainingstagebuch und vieles mehr.
 Apps_02 Rauchfrei Pro Motivations-App mit Dokumentation des Gesundheitsstatus, Nichtraucherrechner
 Apps_03 Fettfallen-Finder Mit Fettfallen-Tagebuch, Einkaufscoach und Rezeptdatenbank
 Apps_04 Cycles Perioden- und Fruchbarkeitskalender

Besser mit der Krankheit leben: Apps für Patienten

Auch Erkrankten bieten die Stores zahlreiche Apps, die das Leben erleichtern. Für Patienten stehen Apps zur Aufklärung über ihre Erkrankung, zur Förderung der Therapietreue und zum Tracking- bzw. zur Dokumentation krankheitsrelevanter Aspekte im Vordergrund. Hier sind wieder Beispiele:

Apps_05 AsthmaCheck App zur Dokumentation des Asthmaverlaufs unter anderem mit Flow-Peak-Protokollierung, Medikamentenplaner und Erinnerungsfunktion
Apps_06 Diabetes Companion Diabetes-Manager mit Datenanalyse, Feedbackfunktion, fördert den Weg zum „Blutdruck-Champion“
Apps_07 Herzstiftung Aufklärungs-App rund um den Herzinfarkt: Risiko, Symptome, Erste Hilfe

 Kleine Helferin: Apps für medizinische Fachkreise

Das Angebot für medizinische Fachberufe und Ärzte nimmt ebenfalls kontinuierlich zu. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um praktisch nutzbare interaktive Algorithmen und Rechner, um News-Apps oder um Angebote, die die klassischen Kitteltaschenbücher ersetzen bzw. die Kittel entlasten.

 Apps_08 DGN-Leitlinien Alle Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie auf dem neuesten Stand
 Apps_09 Medscape News, Informationen zu Medikamenten und Krankheitsbildern, Kalkulatoren, Scores, Formeln, CME
 Apps_10 Herold Innere Medizin Das kompakte Standardlehrbuch als E-Book, mit Bildern und Videos
 Apps_11 OsteoCoach Expertenwissen osteopathischer Diagnose- und Behandlungstechniken
 Apps_12 PubMed On Tap Zugang zur Medline-Publikationsdatenbank der National Library of Medicine
 Apps_13 TouchSurgery Schritt-für-Schritt-Anleitungen anhand eines Operationssimulators mit dem Ziel, die Lernkurve des Chirurgen zu verbessern

Messen und dokumentieren

Manche Apps sind inzwischen in der Lage, direkt anhand der Smartphone-eigenen Sensoren oder mithilfe von Zusatzgeräten gesundheitsrelevante Messungen vorzunehmen, diese zu dokumentieren, auszuwerten und ggf. dem behandelnden Arzt zugänglich zu machen. Schließlich lassen sich geeignete Messgeräte direkt an das Smartphone andocken.

 Apps_14 TremorCheck Misst Intensität und Frequenz des Tremors, speichert die Daten und setzt sie grafisch um
 Apps_15 Instant Heart Rate Nutzt die Smartphone-Kamera, um den Puls an der Fingerspitze zu messen, inklusive Tagebuch und Teilen-Funktion
 Apps_16 Hörtest für alle Beinhaltet eine Schallpegelmessung zur Ermittlung der Umgebungslautstärke sowie einen Hörtest zur Prüfung des Gehörs
 Apps_17 VitaDock Zum Andocken von Blutdruck-, Puls-, Blutzuckermessgerät, Waage oder Thermometer mit Dokumentations- und Analysemöglichkeiten

 Chancen und Risiken

Allgemein wird erwartet, dass die Digitalisierung der Medizin und die Weiterentwicklung von E-Health-Anwendungen, zu denen auch die mobilen Apps zählen, das Gesundheitswesen dramatisch verändern werden. Einen zentralen Aspekt stellt hierbei die elektronische Dokumentation im Sinne einer Kranken- oder Gesundheitsakte dar. Zukünftig werden wohl immer mehr Akten-Apps zum persönlichen Gebrauch oder im Rahmen von medizinischen Informationssystemen am Krankenbett, in der Ambulanz oder in der Sprechstunde eingesetzt.

Parallel dazu ist eine zunehmende Kontrolle und Regulierung zu erwarten, die vor potenziell gefährlichem Wildwuchs schützen soll. Denn Apps, die am Patienten eingesetzt werden, sei es etwa zur Kalkulation der Körperoberfläche für die Krebstherapie oder zur Erinnerung an die Medikamenteneinnahme, sollen nicht nur schön aussehen, sie müssen auch korrekt und zuverlässig funktionieren.

Joachim Sauer auf Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

84 − 82 =